Wassertransport bei Blütenpflanzen

Wassertransport bei Blütenpflanzen

Im Rahmen unseres Schwerunktes MINT (Mathematik, Naturwissenschaften und Technik) wird in den naturwissenschaftlichen Fächern viel Wert auf das Experimentieren und Auswerten der Ergebnisse gelegt.

Wohin gelangt das Wasser aus der Vase oder aus dem Boden? Diese Fragen hat sich die Lerngruppe 5c im BNT-Unterricht gefragt. Für eine Antwort wurde Wasser mit blauer Tinte gefärbt und eine Blütenpflanze, wie zum Beispiel eine Tulpe, ein Gänseblümchen oder ein Löwenzahn, für zwei Tage hineingestellt. „Nach bereits einem Tag konnten wir die blaue Farbe in den Blütenblättern und in den grünen Laubblättern erkennen. Das Wasser gelangt also mithilfe eines Leitungssystems in jedes Organ der Blütenpflanze.“

Solche Versuchsaufbauten waren natürlich auch im Fernunterricht möglich und konnten nun, in de Phase des Wechselunterrichts, nochmal als Gruppe erlebt werden.

 

 

Lapbook „Pflanzenfamilien“

Lapbook „Pflanzenfamilien“

„Zum Abschluss der Einheit „Blütenpflanzen“ hatten wir, die Lerngruppe 6c, die Aufgabe ein Lapbook zu einer von sechs verschiedenen Pflanzenfamilien zu erstellen. Ein Lapbook ist eine Art Buch, das zu einer Lektüre oder einem Thema erstellt wird, so setzt man sich ebenfalls mit dem Thema auseinander. Wir konnten uns entscheiden zwischen den Korbblüten-/Kreuzblüten-/Doldenblüten-/Rosenblüten-/Schmetterlingsblüten- und Lippenblütengewächse. Unser ganzes Wissen über den Blütenaufbau, die Bestäubung, die Befruchtung und die Verbreitung von Früchten und Samen konnten wir anwenden. Es sind tolle Ergebnisse entstanden!“

Die Schülerinnen und Schüler der 6c hatten zwei Wochen Zeit um die Lapbooks zu erstellen. Diese dienen als Lernnachweis während der Phase des Hybridunterrichts im Frühjahr 2021.

Elternangebot: Medienwelt der Kinder und Jugendlichen

Elternangebot: Medienwelt der Kinder und Jugendlichen

Was tun, wenn man als Eltern der Meinung ist, dass das eigene Kind wohl doch zu viel Zeit vor dem Computer verbringt? Was steckt eigentlich hinter Instagram oder Snapchat? Mit dem Experten Herrn Binici vom Landesmedienzentrum hatten die Eltern der GMS Schüler*innen die Möglichkeit zu erfahren, welche verschiedenen medialen Angebote bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs stehen, was deren Faszinationskraft ausmacht und wie man als Eltern mit dem Thema innerhalb Ihrer Familie umgehen können. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie man als Eltern dazu beitragen könnte, die Mediennutzung der Kinder und Jugendlichen besser zu verstehen und letztlich auch sicherer zu gestalten. Die Antwort ist vielfältig, doch steht fest: Ein Mediennutzungvertrag und außermediale Angebote der Eltern sind zwei Grundbausteine, die unter anderem an diesem Elternabend erläutert wurden. Hierzu haben die Eltern auch Ideen eingebracht, wie z.B. Waldlehrpfade in der Umgebung von Karlsbad. Nun geht es an das Ausprobieren! Das Informationsangebot zu Hilfestellungen im Netz finden alle Interessierten frei zugänglich auf der Homepage der GMS in der Rubrik „Prävention“.

Wechselunterricht ab 19.04.21

Wechselunterricht ab 19.04.21

Stand: 15.04.2021

Sehr geehrte Eltern, ab Montag, 19.04.2021 dürfen die Schülerinnen und Schüler wieder in den Wechselbetrieb an die Schule kommen. Darüber freuen wir uns alle sehr! Wir werden das Unterrichtmodell „Hybrid“ anbieten können: Jede*r Schüler*in hat Präsenzphasen, also Unterricht in der Schule, während den kommenen Wochen. Die Zeiten in Nichtpräsenz finden im Fernunterricht nach Plan bzw. im Hybridunterricht statt. Die genauen Pläne gehen Ihnen durch die Lerngruppenleiter zu. Die Pläne sind so gestaltet, dass ein Wechsel aus dem Hybridunterricht und dem Präsenzunterricht möglich ist und wir auch virologisch einen vernünftigen Weg gehen. Wir freuen uns besonders, dass unsere technische Ausstattung bei uns soweit vorhanden ist, dass wir diese Form des Unterrichts anbieten können.
Die Planungsübersicht entnehmen Sie bitte dem digitalen Elternbrief, ebenso wie weitere Informationen. Diese Übersicht finden Sie auch im Downloadbereich unserer Homepage. Bitte beachten Sie den Wechsel zwischen Präsenzphasen und Fernlernphasen. Ansonsten haben Ihre Kinder einen normalen Stundenplan im Fernlernen. Eine Notbetreuung für die Lerngruppen 57 wird weiterhin angeboten.

Selbsttest als Präsenzvoraussetzung
Die Landesregierung hat eine „indirekte Testpflicht“ geplant. D.h. die Teilnahme an regelmäßigen CoronaSelbsttests ist Voraussetzung für den Schulbesuch (unabhängig der Inzidenz). Die ursprünglich geplanten freiwilligen Tests entfallen dadurch. Das Verfahren und die Rechtsverordnung für die Selbsttests an Schulen sind in der „CoronaVerordnung Schule“ geregelt. Die aktuellen Informationen resultieren aus einem Schreiben des Kultusministeriums vom 08.04.2021 in Änderung vom 14.04.2021. Zum Testkonzept im Schulzentrum und zu weiteren Hinweisen erhalten Sie noch eine gesonderte Information und neuste Informationen finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums.

Sonderregelung für die Woche 19.04. bis 23.04.2021Gültigkeit im gesamten Schulzentrum.
Bitte beachten Sie die Hinweise in der Email dazu.

Liebe Eltern, wir wissen, dass diese Zeit viel von uns abverlangt. Stemmen wir gemeinsam in gewohnter Weise diese Etappe und hoffen, dass wir nach Pfingsten in ruhigeres Fahrwasser gleiten können. Bleiben Sie zuversichtlich.

Ihr Schulleitungsteam

Online Workshops „digitale Spiele“

Online Workshops „digitale Spiele“

Viele digitale Smilies gab es für die Expertin, die im März die Workshops zum Thema „digitale Spiele“ mit Stufe 5 und 7 online durchgeführt hat. Wie wir alle wissen, fällt den Kindern und Jugendlichen das Bedienen der Geräte leicht – eine verantwortungsbewusste Nutzung beinhaltet jedoch auch das Bewusstsein für potentielle Herausforderungen und Risiken. An die
Vorerfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer anknüpfend, ging es um die vielseitige Welt der Apps und digitalen Spiele und die Frage, welche Spiele es gibt und worauf man bei der Nutzung von Spielen achten sollte. Nach der kritischen Reflexion wurden auch Ideen aufgezeigt, wie man mit der Plattform SCRATCH des MIT – zu finden im Internet unter dem Link https://scratch.mit.edu/ – selbstständig Spiele programmieren kann. Zum Abschluss wurden diese außerdem vorgestellt und noch einmal überlegt, wie man das neu erworbene Wissen nun vertiefen könnte.
Die Veranstaltung war eine willkommene Abwechslung zum „normalen“ digitalen Unterricht und die Schüler gaben ein positives Feedback an die Expertin von 101 Schulen. Herzlichen Dank an das Team vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg! Am 22. April 2021 wird es zu diesem Thema einen weiteren digitalen Elternabend geben.